Wenn Sie die Natur lieben, dann sind Sie hier bestens aufgehoben.
Im Naturpark Haßberge sind Sie der Natur spürbar nahe.
Die sanften Mittelgebirgszüge verknüpfen unvergessliche Landschaftsbilder mit lebendiger Natur, Kultur und Geschichte.


News


27.02.2015

Infopoints und Leitsysteme wurden erneuert

Im ganzen Naturpark wurden die alten Wandertafeln gegen neue ausgetauscht. Gleichzeitig wurden im Umfeld der Standorte auch die Wegweiser und die Rastmöglichkeiten erneuert. Trotz der hohen Anzahl von Tafeln,...[mehr]


27.02.2015

Neues am Natour- Haßberge Erlebnispfad

Es hat sich im letzen Jahr wieder einiges getan am Erlebnispfad "Natour Haßberge" oberhalb des Schlossberges der Stadt Königsberg. Der Eingangsbereich wurde komplett neu gestaltet. Auch an einigen Stationen...[mehr]


30.01.2015

“Gut gebaut” – Biber in Naturparken

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts war der Biber in weiten Teilen Europas durch Bejagung ausgerottet. Ein Jagdmotiv war das sog. „Bibergeil“ (Castoreum), ein Sekret aus den Drüsensäcken des Bibers, welches den Tieren zur Fellpflege...[mehr]


19.12.2014

"Auf der Wolfstour"

Die Wolfsgruben und der Kohlenmeiler bei Altershausen sind besondere Kulturgüter, die etwas in Vergessenheit geraden waren. Durch Initiative des Naturparks und des Haßbergvereins Königsberg sowie der Mithilfe der...[mehr]


28.11.2014

Impressionen aus den Haßbergen

Neuer Imagefilm soll neugierig auf den Naturpark machen. Eine Bilderreise durch eine wunderschöne Landschaft.[mehr]


19.11.2014

Zwei neue Rundwanderwege des Haßbergvereins bei Königsberg vorgestellt

Mit dem „Hirschkäferweg“, dem „Panoramaweg“, dem „Hasenweg“ und dem „Historischen Rundwanderweg“, betreut der Haßbergverein Königsberg bisher vier Rundwanderwege, wobei sich unter diesen der „Historische Rundwanderweg“ zu einem...[mehr]


10.11.2014

25 Jahre Mauerfall - Der Wanderweg „Der Grenzgänger“ erinnert an die ehem. DDR Grenze

„Der Grenzgänger“ ist ein, rund 10 Kilometer langer Rundweg, der an der thüringischen und bayerischen Grenze zu finden ist. Dort wo vor 25 Jahren einst der mehr als drei Meter hohe Grenzzaun stand, findet man heute...[mehr]


News 1 bis 7 von 21
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 vor > Letzte >>

Der Imagefim des Naturparks Haßberge (Länge: 10:30 Min) zeigt mit wunderschönen Bildern die vielfältige Landschaft und Sehenswürdigkeiten der Haßberge.“ 

>>zum Film



Naturtipp im Februar und März

Die zu den Halbsträuchern zählende Stinkende Nieswurz wächst horstig und wird bis zu 60 Zentimeter hoch und 60 bis 90 Zentimeter breit.

Die Blüten dieser sehr früh blühenden Art erscheinen im Herbst und öffnen sich bereits im späten Winter bis zum Beginn des Frühjahrs. Die robuste und gut frostharte Pflanze ist immergrün und produziert Büschel becherförmiger, hellgrüner Blüten, die gelegentlich einen leicht rötlichen Blütenrand aufweisen. Der dort angebotene Nektar ist nur für Hummeln und Pelzbienen erreichbar. 

Da die Pflanze nur hier im Bereich der Burg wächst könnte sie aus dem ehemaligen Kräutergarten der Burganlage stammen. Früher wurde die Pflanze zur Bekämpfung von Läusen eingestetzt. 

Vorsicht die Pflanze ist giftig.

Der einmalige Standort der Stinkenden Nieswurz im Naturpark Haßberge ist unterhalb der Burgruine des Schlossberges in Königsberg. Hier kann man sie zum Beispiel zwischen den Resten der alten Burgmauern finden.

Eine Verbindung mit einer Wanderung auf dem Historischen Wanderweg von Königsberg nach Unfinden ist hier sehr empfehlenswert.

Zum Wanderweg

 

 

 




Trappstadt Sambachshof Sulzfeld Sulzdorf a. d. L. Birnfeld Maroldsweisach Ermershausen Altenstein Eichelsdorf Ostheim Königsberg Bramberg Ebern Breitbrunn Kirchlauter Reckendorf Baunach Dörfleins Haßfurt Zail a. Main Ebelsbach info@naturpark-hassberge.de