Nature information

(Kopie) (Kopie) (Kopie)

Eine Mischung von Knoblauch und Kresse.

Knoblauchsrauke

(Alliaria petiolata)

Knoblauchsrauke findest Du im Garten, in der Flur entlang von Hecken oder am lichten Waldrand.  Die Pflanze riecht - wenn die Blätter zerrieben werden - stark nach Knoblauch… daher also der Name. Der Vorteil gegenüber Knoblauch: nach Verzehr der Pflanze ist der Geruch kaum wahrnehmbar und daher für Deine Mitmenschen angenehmer J. Roh gegessen entfalten die Blätter und Blüten ein würziges Aroma – eine Mischung aus dem Geschmack von Knoblauch und Kresse. Weil das Aroma beim Erhitzen verloren geht, eignet sich die Knoblauchsrauke am besten für die kalte Küche: für Kräuterbutter & -quark, als Salatbeigabe, als Pesto oder zum Würzen von Speisen wie Kresse oder Petersilie verwendbar. Wie so oft gilt auch hier: am besten frisch auf den Tisch! Guten Appetit!

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

Nature information

Königsberg in Bayern

(Kopie)