Die Gemeine Fichte ist der "Wirtschaftsbaum" schechthin und bedeutender Holzlieferant. Sie wurde daher lange zeit in Monokultur angebaut. Reinkulturen werden heute nur noch selten gepflanzt, da sie gegenüber Borkenkäfer und Sturm sowie gegenüber Trockenheit sehr anfällig sind.

Gemeine Fichte

Picea abies

  • Schutzstatus: nicht geschützt
  • Größe: 50 m
  • Wuchsform: Nadelbaum
  • Blütezeit: Mai - Juni
  • Blütenfarbe: rot
  • Licht: halbschattig
  • Feuchtigkeitsbedarf: hoch
  • Boden: sauer-alkalisch, humos-lehmig

Die Zapfen reifen im Oktober/November, sind braun, zylindrisch, etwa 10 bis 16 cm lang und fallen im Spätwinter ab. Die Borke der Fichte ist anfangs glatt und kupferbraun, wird aber mit zunehmendem Alter graubraun mit sich aufbiegenden Schuppen.

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

Eine extrem seltene kleine Orchidee, die hohe Ansprüche an den Standort stellt. Dementsprechend genießt die Pflanze auch besondere Aufmerksamkeit. 

Nature information

97486 Königsberg in Bayern

(Kopie)

Der schmale und aufrechte Wuchs erinnert an die typischen Säulenzypressen des Südens, was die Landschaft zwischen Nassach und Birnfeld zur Fränkischen Toskana der Haßberge gemacht hat.
Die außergewöhnliche Blütenform der Iris, wie man die Schwertlilien auch nennt, macht sie zu einem echten Hingucker. 

Nature information

97631 Bad Königshofen i. Grabfeld, Nesselgrund

(Kopie) (Kopie)

Nature information | Zoo

96106 Ebern, Standorttruppenübungsplatz

(Kopie) (Kopie)

Winterlinde
Rotbuche (Fagus sylvatica )

Nature information

97461 Hofheim in Unterfranken, Hohlsteigstraße

Jägerbuche bei Goßmannsdorf

Nature information

97528 Sulzdorf an der Lederhecke, Ermershäuser Weg

Rottanne bei Serrfeld

Eiche (Quercus robus)

Nature information

97461 Hofheim in Unterfranken, Hohlsteigstraße

Alte Eiche bei Goßmannsdorf

Linde (Tilia cordata)