Zierlich aber eindrucksvoll gemustert, lädt die Bienenragwurz zum genauen Hinsehen ein.

Bienen-Ragwurz 

Ophrys apifera

  • Schutzstatus: besonders geschützt
  • Größe: 6 - 50 cm
  • Wuchsform: Staude; Blattrosette
  • Blütezeit: Juni - Juli
  • Blütenfarbe: Violett, gelb, rotbraun bienenähnliche Musterung
  • Licht: sonnig
  • Feuchtigkeitsbedarf: mittel
  • Boden: alkalisch, lehmig

Gefärbt und gemustert wie der Hinterleib einer Mauerbiene täuscht die Orchidee ihre Bestäuber. Bienenmännchen, die die Blüte sehen, erkennen in ihr ein Weibchen an einer Blüte sitzend und wollen es begatten. Dabei nehmen sie den Pollen auf und tragen ihn so zur nächsten Blüte bei der sie sich das nächste Weibchen erhoffen. So erspart sich die Bienen-Ragwurz die energieintensive Nektarproduktion. Ohne Blüten sind die Pflanzen sehr unscheinbar.

Lebensraum: 

Magerrasen sind typischer Lebensraum der Biene-Ragwurz. Der Haßbergtrauf bietet einige gute Standorte für die Pflanze, denn sie will es warm. Allerdings mag sie es nicht zu trocken. In trockenen Jahren wachsen die Pflanzen kaum und überdauern als Wurzelknolle. Der Klimawandel ist somit Fluch und Segen für diese Art zu gleich. Die steigenden Temperaturen ermöglichen ihr die Ausbreitung und die Trockenheit lässt sie gleichzeitig an immer mehr Orten verschwinden. Umso wichtiger ist es die idealen Lebensräume zu erhalten. Die Magerrasenflächen dürfen nicht verbuschen und die Wiesen sollten nicht betreten werden, denn die Pflanzen werden leicht übersehen und unbeabsichtigt zertreten.

diese Seite teilen

Weitere Tipps in der Nähe

Annakapelle Stettfeld

Empfehlung

City

96188 Stettfeld, Am Rathaus 1

Stettfeld

Resort 1.143 Einwohner

Ein Spaziergang mit Aussicht

Empfehlung

Hiking trail

Stettfeld

Erlebnistour - Zwischen Wein- und Bierfranken

1:45 h 110 hm 116 hm 5,4 km easy

Das könnte Dir auch gefallen

Eine extrem seltene kleine Orchidee, die hohe Ansprüche an den Standort stellt. Dementsprechend genießt die Pflanze auch besondere Aufmerksamkeit. 

Nature information

97486 Königsberg in Bayern

(Kopie)

Der schmale und aufrechte Wuchs erinnert an die typischen Säulenzypressen des Südens, was die Landschaft zwischen Nassach und Birnfeld zur Fränkischen Toskana der Haßberge gemacht hat.
Die außergewöhnliche Blütenform der Iris, wie man die Schwertlilien auch nennt, macht sie zu einem echten Hingucker. 

Nature information

97631 Bad Königshofen i. Grabfeld, Nesselgrund

(Kopie) (Kopie)

Nature information | Zoo

96106 Ebern, Standorttruppenübungsplatz

(Kopie) (Kopie)

Winterlinde
Rotbuche (Fagus sylvatica )

Nature information

97461 Hofheim in Unterfranken, Hohlsteigstraße

Jägerbuche bei Goßmannsdorf

Nature information

97528 Sulzdorf an der Lederhecke, Ermershäuser Weg

Rottanne bei Serrfeld

Eiche (Quercus robus)

Nature information

97461 Hofheim in Unterfranken, Hohlsteigstraße

Alte Eiche bei Goßmannsdorf

Linde (Tilia cordata)