Ihre Suche ergab 73 Treffer

Nature information

2 Linden in Leuzendorf

Burgpreppach, Baunachweg

2 Winterlinden (Tilia cordata)

Nature information

2 Traubeneichen bei der Ruine Rotenhan

Ebern, Burg Rotenhan

2 Traubeneichen (quercus petraea)

Nature information

2 Winterlinden in Sulzfeld

Sulzfeld, Badesee

Winterlinde (Tilia cordata)

Nature information

Ahorn bei Dörfleins

Hallstadt, Diller Keller

 Ahorn (Acer)

Nature information

Alte Eiche bei Goßmannsdorf

Hofheim in Unterfranken, Hohlsteigstraße

Eiche (Quercus robus)

Nature information

Bärlauch

Eines der bekanntesten heimischen Wildkräuter.

Nature information

Baumgruppe bei Prappach

Haßfurt, Prappach

2 Rosskastanien (Aesculus hippocastaneum)

Nature information | Zoo

Biber

Der größte Nager Deutschlands war über Jahre aus unserer Landschaft verschwunden. Die konsequente Unterschutzstellung machte es ihm möglich zurück zu kehren. Mittlerweile sind Biber und vor allem seine Spuren wieder nahezu flächendeckend in und an den Gewässern des Naturparks Haßberge anzutreffen. Das führt leider auch immer häufiger zu Problemen.

Nature information

(Kopie) (Kopie)

Zierlich aber eindrucksvoll gemustert, lädt die Bienenragwurz zum genauen Hinsehen ein.

Nature information

Bocks-Riemenzunge

Die weißen Blüten riechen wie ein Ziegenbock. Die Pflanze kann aber auch - mit etwas Abstand - bezaubern.

Nature information

(Kopie) (Kopie)

Knospig wirkt das wunderschöne, kleine Knabenkraut wegen seiner dunklen Knospen mit viel Fantasie „wie angebrannt“ – daher sein Name. 

Nature information

(Kopie)

Auf feuchten Wiesen leuchtet das Breitblättrige Knabenkraut knallig rosa-rot und ist einfach schön an zu sehen.

Nature information

(Kopie)

Der absolute „Star“ unter den wilden Frühlingskräutern.

Nature information

Brunnenlinde in Bundorf

Bundorf, Obermühle

Winterlinde (Tilia cordata)

Nature information

Dicke Eiche bei Rottenstein

Hofheim in Unterfranken, Dicke Eiche

Eiche (Quercus robur)

Hiking trail | Nature information | River

Die Baunach (Fluss)

Sulzfeld

20:00 h 30 hm 238 hm 66,0 km very easy

Die Lebensader des Naturpark Haßberge 

Nature information

Die große Linde bei Ostheim

Hofheim i. Ufr., Streifberg

Linde (Tilia cordata)

Nature information

Dorflinde in Eyershausen

Bad Königshofen i. Grabfeld, Lindenplan

Winterlinde (Tilia cordata)

Nature information

Dorflinde in Herbstadt

Herbstadt, Hauptstraße

Winterlinde

Nature information

(Kopie) (Kopie)

Das Holz der Douglasie ist als Bauholz für den Außenbereich beliebt. Durch sein Harz hält das Holz der Witterung lange stand.

Nature information

Eiche auf dem Lahnberg

Bad Königshofen i. Grabfeld, Lahnberg

Eiche (Quercus robur)

Nature information | Zoo

(Kopie) (Kopie)

Ebern, Standorttruppenübungsplatz

"Rosi" wird sie in den Haßbergen genannt, die extrem seltene Essigrosen-Dickfühlerweichwanze. Sie kommt im Naturpark wahrscheinlich nur im ehemaligen Standortübungsplatz in Ebern vor und galt deutschlandweit bereits 75 Jahre lang als ausgestorben.

Nature information | Zoo

(Kopie)

Der Feuersalamander bewohnt bevorzugt Laubwälder mit kleinen Bächen, wie man Sie im Naturpark Haßberg noch vielerorts vorfindet. Wichtig sind passende Gewässer, in denen sich der Feuersalamander fortpflanzen kann. Die Trockenheit der letzten Jahre erschwehrt ihm das deutlich.

Nature information

(Kopie) (Kopie)

Die Gemeine Fichte ist der "Wirtschaftsbaum" schechthin und bedeutender Holzlieferant. Sie wurde daher lange zeit in Monokultur angebaut. Reinkulturen werden heute nur noch selten gepflanzt, da sie gegenüber Borkenkäfer und Sturm sowie gegenüber Trockenheit sehr anfällig sind.

Nature information

Friedenslinde in Mailes

Stadtlauringen, Maileser straße

Linde (Tilia cordata)

Nature information

(Kopie) (Kopie)

Zu finden in fast jedem Garten.

Nature information | Zoo

(Kopie)

Die Gelbbauchunke ist auf den ersten Blick wirklich unscheinbar, doch ihr Bauch macht ihrem Namen alle Ehre. Leuchtend gelb strahlt er wenn das kleine Tier sich bedroht fühlt. Das schreckt manchen Feind direkt ab, wenn nicht hat die Gelbbauchunke noch eine Giftschicht auf der Haut die ihr das Leben retten soll.