"Rosi" wird sie in den Haßbergen genannt, die extrem seltene Essigrosen-Dickfühlerweichwanze. Sie kommt im Naturpark wahrscheinlich nur im ehemaligen Standortübungsplatz in Ebern vor und galt deutschlandweit bereits 75 Jahre lang als ausgestorben.

Essigrosen-Dickfühlerweichwanze

Excentricus planicornis

  • Schutzstatus: ohne
  • Gewicht: 0,1 g
  • Größe: 4 - 6 mm
  • Länge der Fühler: 2 - 3 mm
  • Lebenserwartung: max. 6 Wochen

Die winzigen Wanzen sind nur schwer zu entdecken. Sie sind schwarz-braun und sind mit weiß-silber-grau schimmernden Punkten, kleinen Chitin-Schuppen, übersäht. Die Fühler bestehen aus mehreren Gliedern. Das zweite und größte Glied ist deutlich dicker als die anderen und brachte den Dickfühler-Weichwanzen ihren Namen ein. Der andere Teil des Fühlers ist sehr dünn und kaum mehr sichtbar. Bei „Rosi“ sind die Fühler blutrot.

 

Lebensraum

Die Wanzen mögen warme Randbereiche von Wiesen und Hecken, denn in den Säumen kommt ihre Lieblingspflanze vor, die Essigrose (Rosa gallica). Das aktuell einzige bekannte Vorkommen der Essigrosen-Dickfühlerweichwanze liegt im ehemaligen Standortübungsplatz in Ebern, der sich durch die jahrelange militärische Nutzung zu einem wahren Arten-Hotspot entwickelte. 

Nahrung

"Rosi" ist von der Essigrose abhängig. Auf den Rosen wachsen die kleinen Larven heran und saugen den Pflanzensaft aus den weichen jungen Trieben der Essigrosen. Diese dürfen daher nicht vergreisen und verholzen. Regelmäßige, aber nur teilweise Mahd könnte hier entscheidend sein, damit immer wieder junge Essigrosen nachwachsen, ohne die Pflanzen zu stark zu schädigen. Entsprechende Untersuchungen zur optimalen Pflege laufen. Sind die kleinen Weichwanzenlarven ausgewachsen und zu richtigen "Rosis" herangewachsen werden sie zu Jägern. Wobei die Beute, die Blattläuse, die auch auf den Essigrosen leben, nicht wirklich schwer zu fangen ist. Während die Blattlaus den Rosentrieb ansticht und den Pflanzensaft trinkt, kann sie nur sehr schlecht fliehen und wird so wehrlos von der Dickfühler-Weichwanze angestochen und ausgesaugt.

Parken

Parkplätze vorhanden

Am Eingang des Standorttruppenübungsplatzes.

Anfahrt

Navigation starten:

Karte

Karte wird geladen...

Besuchen Sie uns auch auf:

https://www.ifbi.net/rettet-rosi

diese Seite teilen

Weitere Tipps in der Nähe

Naturerleben für die ganze Familie

ca. 1,0 km entfernt

Hiking trail

Ebern

Mit Rosi der Natur auf der Spur

1:15 h 135 hm 135 hm 5,5 km very easy

Erkunde den Wildkatzenpfad mit vielen versteckten Wildtieren bei einer spannenden Naturerlebnisführung!

ca. 2,2 km entfernt

Event | Tourist trip

96106 Ebern, Wanderparkplatz Reutersbrunn

(Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie) (Kopie)

So., 07.08.2022

Der Parkplatz befindet sich südlich von Reutersbrunn und ist über einen gut ausgebauten Feldweg erreichbar. Er ist optimal als Startpunkt des Wildkatzenpfades.

ca. 2,2 km entfernt

Parking spot

96106 Ebern, Zeltplatz Reutersbrunn

(Kopie)

Beschilderung

ca. 2,6 km entfernt

Hiking trail

Ebern

Erlebnistour - Burgentour

5:00 h 390 hm 390 hm 17,3 km moderate

Stadtansicht Ebern

ca. 2,7 km entfernt

City

96106 Ebern, Rittergasse 3

Ebern

Resort 7.292 Einwohner

Schloss Eyrichshof

ca. 2,9 km entfernt

96106 Ebern, Schloss Eyrichshof

Schloss Eyrichshof

Burgruine Raueneck in idyllischer Natur

ca. 3,0 km entfernt

96106 Ebern, Burgruine Raueneck

Burgruine Raueneck

Burgruine Rotenhan inmitten idyllischer Natur

ca. 3,8 km entfernt

96106 Ebern, Ruine Rotenhan

Burgruine Rotenhan

Schloss Rentweinsdorf

ca. 4,0 km entfernt

96184 Rentweinsdorf, Planplatz 1

Schloss Rentweinsdorf

Schloss Fischbach

ca. 4,4 km entfernt

96106 Ebern, Alte Bundesstraße 30

Schloss Fischbach

Schloss Weißenbrunn

ca. 4,8 km entfernt

96106 Ebern-Weissenbrunn, Schloßstraße 2

Schloss Weißenbrunn

Der Natur und dem Genuss auf der Spur

ca. 5,5 km entfernt

Hiking trail

Kirchlauter

Erlebnistour - Genusserlebnisweg Kirchlauter

2:45 h 180 hm 180 hm 10,3 km easy

Das könnte Dir auch gefallen

Eine extrem seltene kleine Orchidee, die hohe Ansprüche an den Standort stellt. Dementsprechend genießt die Pflanze auch besondere Aufmerksamkeit. 

Nature information

97486 Königsberg in Bayern

(Kopie)

Der schmale und aufrechte Wuchs erinnert an die typischen Säulenzypressen des Südens, was die Landschaft zwischen Nassach und Birnfeld zur Fränkischen Toskana der Haßberge gemacht hat.
Die außergewöhnliche Blütenform der Iris, wie man die Schwertlilien auch nennt, macht sie zu einem echten Hingucker. 

Nature information

97631 Bad Königshofen i. Grabfeld, Nesselgrund

(Kopie) (Kopie)

Winterlinde
Rotbuche (Fagus sylvatica )

Nature information

97461 Hofheim in Unterfranken, Hohlsteigstraße

Jägerbuche bei Goßmannsdorf

Nature information

97528 Sulzdorf an der Lederhecke, Ermershäuser Weg

Rottanne bei Serrfeld

Eiche (Quercus robus)

Nature information

97461 Hofheim in Unterfranken, Hohlsteigstraße

Alte Eiche bei Goßmannsdorf

Linde (Tilia cordata)