News Article

erstellt am 14.07.2022

Auszeichnung und Übergabe im Grünen Klassenzimmer in Zeil am Main

Autor:Naturpark-Rangerin Katja Winter

SchülerInnen der Mittelschule übernehmen Verantwortung für Wald-Natur als Mini-Wald-Ranger

Mehr als vierzig SchülerInnen samt LehrerInnen begleitete Naturpark-Rangerin Katja Winter vergangene Woche in den Wald des Forstbetriebes Bad Königshofen der Bayerischen Staatsforsten am Setzbach bei Zeil am Main. Die 6. Klasse der Mittelschule Zeil-Sand unter der Leitung von Bettina Kunkel führte an diesem Schultag die SchülerInnen der 5. Klasse ein, sich im kommenden Schuljahr um den Wald-Erlebnispfad und das Grüne Klassenzimmer zu kümmern. Sie selbst hatten in den vergangenen Monaten mit Frau Kunkel und Frau Winter zahlreiche Unterrichtsstunden im Wald verbracht, dort viel gelernt und den Wald-Erlebnispfad im Forstrevier Zeil am Main beaufsichtigt. Für dieses Engagement bekamen die SchülerInnen der 6. Klasse daher eine Urkunde als „Mini-Wald-Ranger“ überreicht. Zuvor besprachen sich SchülerInnen und LehrerInnen zum sogenannten „Wald-Ehren-Codex“, der in diesem Schuljahr von den SchülerInnen und der Rangerin zum Schutz des Waldes und zum besseren Miteinander zusammengestellt wurde. Laut Wald-Ehren-Codex gehört es zum Selbstverständnis eines Waldbesuchers, leise, aufmerksam und achtsam durch den Wald zu laufen. So stört man die Waldtiere weniger in ihrem „Wohnzimmer“ – und hat selbst auch die Chance, dass ein oder andere Wildtier beobachten zu können. Die Mini-Wald-Ranger wissen auch Bescheid über die Gefahren, die durch Müll wie Plastik, Glasscherben oder Zigarettenstummel entstehen können. Daran sterben Tiere und schlimmstenfalls gerät dadurch der Wald in Brand. Wie wichtig es ist, das Bachwasser sauber zu halten, das konnten die SchülerInnen am Tag selbst mit den faszinierenden entdeckten Wassertieren erfahren. Nach dem Motto „Wir helfen uns gegenseitig, denn im Team ist Vieles leichter!“ stellten jeweils zwei SchülerInnen der 6. Klasse anschließend der übernehmenden 5. Klasse die abwechslungsreichen Stationen des Wald-Erlebnispfades vor. Welche Spiele kann man vor Ort machen? Was entdeckt man vielleicht erst auf den zweiten Blick und worauf ist bei der Pfadpflege zu achten? All das und noch viel mehr füllte diesen besonderen Schulvormittag im Wald.

 

Vom Mini-Wald-Ranger zum Junior Ranger

 

Der Naturpark Haßberge bietet diesjährig erstmals die Möglichkeit für Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren, an einem bundesweiten kostenfreien Bildungsprogramm namens „Junior Ranger“ teilzunehmen. Junior Ranger sind Botschafter der wertvollsten Landschaften Deutschlands – in diesem Fall für den Naturpark Haßberge. Sie treffen sich regelmäßig und über einen längeren Zeitraum - vorwiegend in der Natur. Sie führen Projekte durch, lösen Aufgaben, erleben Abenteuer, Spiel und Spaß und lernen dabei den Naturpark Haßberge in seiner Vielfalt kennen. Das Angebot soll im Herbst starten – der Bewerbungsprozess läuft jetzt. Bei Interesse finden Sie alle zentralen Informationen auf https://www.naturpark-hassberge.de/erleben-und-freizeit/junior-ranger.            

Kontakt

Naturpark-Rangerin Katja Winter

Contact person

97461 Hofheim i. UFr., Robert-Koch-Str. 2

09523 8833996

0172 4703355

katja.winter@naturpark-hassberge.de

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

Ein Projekt der Heinrich-Thein-Schule: Obsternte, Baumschnitt, Baumpflanzung und eine Wanderung im Abt-Degen-Weintal führte die Schüler*innen ganz praktisch an die Thematik Streuobst - Äpfel mal nicht aus dem Supermarkt heran.