News Article

erstellt am 03.09.2021

Vielfalt im Wald von Oberhaid

Oberhaid 02.09.2021. Wer die sonnigen Tage nach dem vielen Regen genießen möchte, für den lohnt sich ein Spaziergang durch Oberhaids Wald. Der Regen hat den Mönchsweiher gut gefüllt und der Mühlbach strömt durch sein naturnahes Bachbett. Wenn die Temperaturen nochmal steigen machen sich die Libellen wieder auf die Jagd und die Grünfrösche drehen ihre letzten Runden im Wasser, ehe sie sich auf den Weg in die Winterverstecke begeben.

Die Frösche oder auch Kröten und Molche können sich seit diesem Jahr im Mühlbachtal über 5 neue Feuchtbiotope freuen, in denen Sie hoffentlich bereits nächstes Jahr viel Nachwuchs bekommen. Die Gemeinde Oberhaid hat gemeinsam mit dem Naturpark Haßberge e.V. zwei Flächen im Wald für mehr Vielfalt mit Feuchtbiotopen aufgewertet. Der viele Regen füllte die Biotope im Laufe des Jahres bereits vollständig. Der 1. Bürgermeister von Oberhaid Carsten Joneitis und der stellvertretende Geschäftsführer des Naturpark Haßberge e. V. Herr Bandorf nutzten das schöne Wetter um das Ergebnis einige Zeit nach den Bauarbeiten nochmals zu betrachten. „Schon jetzt erobern sich die Pflanzen die offenen Erdstellen bis an das Wasser zurück. Wo licht auf den Waldboden fällt, keimen zahllose Kräuter und Blütenstauden.“ freut sich Herr Bandorf. 

„Das Mühlbachtal ist mit feuchten Flächen und Staudenbereichen durchzogen und daher bereits ein außergewöhnlicher Wald und besonderer Lebensraum. Durch die Ergänzung mit stehenden Wasserbereichen wird das Waldstück nun noch abwechslungsreicher.“ So das Fazit des 1. Bürgermeisters.

 

Feuchtbiotope mehr als nur Wasserlöcher

Zahlreiche neue Insektenarten können sich nun ansiedeln und bilden wiederum die Nahrungsgrundlage für gefährdete Amphibien und Vögel. Neben der tierischen Vielfalt profitieren Stauden und Baumarten mit großem Wasserbedarf von den Wasserreservoiren. Dieser „Wasserpuffer“ - das Wasser wird im Mühlbachtal zurückgehalten - leistet zudem keinen Beitrag mehr zu Hochwassern im Main. 

So ist es nicht verwunderlich, dass die Landkreise Haßberge, Bamberg, Rhön-Grabfeld und Schweinfurt, solche Naturpark-Projekte finanzieren. Der Beitrag zur Artenvielfalt und Aufwertung des Landschaftsbildes, sowie gegen die Folgen des Klimawandels, wie Dürre und Starkregen sprechen für sich. 

Die Feuchtbiotope im Wald der Gemeinde Oberhaid werden nicht die letzten sein, die der Naturpark zusammen mit Gemeinden, Förstern und den Landkreisen errichten.

diese Seite teilen

Weitere Tipps in der Nähe

Entlang des Mühlbaches hat der Naturpark Haßberge im Frühjahr 2021 Feuchtbiotope angelegt. Der Wald gehört der Gemeinde Oberhaid und ist ein schönes Erholungsgebiet.

Empfehlung

Landform | Pond

96173 Oberhaid, Johannishofer Straße

(Kopie) (Kopie)

Waldsee

Empfehlung

Lake

Öffnungszeiten

96173 Oberhaid, Mönchsweiher

Mönchsweiher

Der Rastplatz befindet sich an der Straße von Oberhaid zum Johannishof. 

Empfehlung

Parking spot

Öffnungszeiten

96173 Oberhaid, Johannishof

(Kopie)

Das könnte Dir auch gefallen

Im Frühjahr pflanzte der Naturpark Haßberge mit der Kita „Die Arche“ 5 Kirschbäume, von denen vor einigen Tagen 2 Bäume beschädigt wurden. Ein Baum wurde abgebrochen und ein weiterer Baum wurde mit samt des Pfostens an dem der Baum befestigt ist umgedrückt. 

News Article

97486 Königsberg in Bayern, Schlossberg 14

erstellt am 14.05.2021

Vandalismus am Schlossberg in Königsberg

Die Kindertageseinrichtung - Kita „Die Arche“ und der Naturpark Haßberge e.V. haben im Rahmen der Landschaftspflege auf dem Königsberger Schlossberg 5 Kirschbäume gepflanzt. Die fleißigen Helfer der Kita durften sich am Ende über eine leckere Osterüberraschung freuen.

News Article

97486 Königsberg in Bayern, Schlossberg 14

erstellt am 21.04.2021

Kita-Kirschen auf dem Schlossberg in Königsberg

Ein Projekt der Heinrich-Thein-Schule: Obsternte, Baumschnitt, Baumpflanzung und eine Wanderung im Abt-Degen-Weintal führte die Schüler*innen ganz praktisch an die Thematik Streuobst - Äpfel mal nicht aus dem Supermarkt heran.