erstellt am 27.03.2023

Neuer Feuchtlebensraum in der Gemeinde Sulzdorf a.d.L.

Autor:Lukas Bandorf

Gemeinsam mit der Försterin Julia Bischof vom AELF hat der Naturpark Haßberge auf einer Waldfläche der Gemeinde Sulzdorf a.d.L. ein Feuchtbiotop angelegt. 

Frösche, Kröten oder auch Molche können sich über das neue Feuchtbiotop freuen, in dem Sie hoffentlich bereits dieses Jahr viel Nachwuchs bekommen. Der viele Regen füllte das Biotop schnell. Zahlreiche neue Insektenarten können sich nun ansiedeln und bilden wiederum die Nahrungsgrundlage für die gefährdeten Amphibien oder auch für Vögel. Neben der tierischen Vielfalt profitieren Stauden und Baumarten mit großem Wasserbedarf von dem Wasserreservoir. Dieser „Wasserpuffer“ - das Wasser wird im Wald zurückgehalten - leistet somit einen wertvollen Beitrag. Die Fläche im Wald wurde für mehr Vielfalt aufgewertet.

 

Die Försterin des AELF Julia Bischof kennt sich in den Gemeinde Wäldern von Sulzdorf gut aus. Sie wählte die Fläche nachdem die Fichten dort durch den Borkenkäfer gefällt werden mussten aus und stellte sie nach Rücksprache mit der Gemeinde dem Naturpark für die Maßnahme vor. Da das Feuchtbiotop nur durch Regenwasser gespeist wird ist es wichtig, dass der Boden das Wasser halten kann und ausreichend Wasser zusammenfließt. 

Die Landkreise Haßberge, Rhön-Grabfeld, Bamberg und Schweinfurt finanzierten mit Förderung des Freistaates Bayern dieses Naturpark-Projekt. Der Beitrag zur Artenvielfalt und Aufwertung des Landschaftsbildes, sowie gegen die Folgen des Klimawandels, wie Dürre und Starkregen sprechen für sich.

 

Ebenfalls Teil der Maßnahme war das Ausbaggern des ehemaligen Schafsbades. Dieses dient seit vielen Jahren nur noch als Biotop und ist im Laufe der Zeit verlandet. Ein Folgeprojekt mit dem Naturpark-Botschafter und Kreisheimatpfleger Reinhold Albert soll dieses Jahr die Vergangenheit des Kulturguts sichtbar und erlebbar machen.

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen