Naturpark-Rangerin Katja Winter zieht Bilanz für das Jahr 2021

Abwechslungsreiche, humorvolle Naturerlebnis-Führungen für die breite Öffentlichkeit, spannende Kinder-Ferien-Angebote, Schulklassen-Bildungsangebote auch für weitgereiste Schüler*innen aus dem Raum Würzburg und Schweinfurt und Führungen für geschlossene Gruppen, z. B. Vereine: sie alle waren im Jahresverlauf von 2021 im Naturpark Haßberge äußerst beliebt und gut besucht. 

Während 25 Bildungsveranstaltungen mit insgesamt 556 Teilnehmer*innen brachte Katja Winter, die Rangerin des Naturpark Haßberge, den Naturinteressierten die Vielfalt des Naturparks näher: Artenreiche Mischwälder, blütenreiche Wiesen, das Streuobst-Weinberg-Mosaik am Haßbergtrauf, naturnahe Bachtäler und mysteriöse Felsformationen – der Naturpark Haßberge bietet eine enorm abwechslungsreiche Landschaft, die deutschlandweit ihresgleichen sucht. Diese ist nicht nur reich an unterschiedlichen Lebensräumen und Tier- bzw. Pflanzenarten, sondern sie bietet auch für das menschliche Naturerleben zu den verschiedenen Jahreszeiten ihren ganz besonderen Charme.

So bildeten artenreiche Streuobstwiesen, Weinberge im farbenfrohen Herbstkleid und das sagenumwobene Felsenlabyrinth am Fuße der Ruine Lichtenstein die letzten Highlights im Jahresprogramm. Während die Rangerin zunächst auf Grund der Pandemie bzw. der Streckenführungen nicht immer alle Interessenten mitnehmen konnte, öffnete der Naturpark Haßberge zuletzt die maximale Teilnehmerzahl auf 50 Personen pro Führung.

Auch für 2022 sind wieder Naturerlebnisführungen der Rangerin für geschlossene Gruppen sowie für die Öffentlichkeit geplant. Da diesjährig wegen der hohen Arbeitsauslastung nicht alle Anfragen angenommen werden konnten, können Anfragen für 2022 bereits jetzt gestellt werden. Der Beginn der Führungssaison 2022 wird in der Presse bekannt gegeben. Bis dahin wünscht der Naturpark Haßberge Einheimischen wie Besuchern eine unvergesslich gute, naturverträgliche Zeit draußen in seiner vielfältigen Natur.

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

Gemeinsame Aktion der Bayerischen Staatsforsten Bad Königshofen und des Naturparks Haßberge

News Article

97494 Bundorf, NES49

erstellt am 02.03.2022

„Schmierhütte“ im Bundorfer Forst

Ein Projekt der Heinrich-Thein-Schule: Obsternte, Baumschnitt, Baumpflanzung und eine Wanderung im Abt-Degen-Weintal führte die Schüler*innen ganz praktisch an die Thematik Streuobst - Äpfel mal nicht aus dem Supermarkt heran.