Kiefernholz ist ähnlich gut zu verarbeiten wie Fichtenholz und anspruchslos, was die Bodengegebenheiten anbelangt. Es nimmt daher in Deutschlands Wirtschaftswäldern, nach der Fichte, Platz zwei der meist angebauten Hölzer ein.

Waldkiefer 

Pinus sylvestris

  • Schutzstatus: nicht geschützt
  • Größe: 40 m
  • Wuchsform: Nadelbaum
  • Blütezeit: April - Mai
  • Blütenfarbe: braun-grün
  • Licht: sonnig
  • Feuchtigkeitsbedarf: mittel
  • Boden: Sandig nährstoffarm


Die Zapfen sind rautenförmig und flach mit kleinem hellbraunem Nabel und meist sehr kurzem Höcker. Die Zapfenschuppen sind zurückgebogen. Erst im Frühjahr des dritten Jahres fliegt der Same aus. Die leeren Zapfen fallen später ab. Die Borke ist besonders im Kronenbereich rotgelb bis fuchsrot und blättert in dünnen Fetzen ab.

diese Seite teilen